Über 40 Jahre Bogenschießen im RSV von 1920 Detmold-Klüt e. V.
letzte Aktualisierung: 11.11.2017  
  BOGENSPORT im RSV
  AKTUELL - ERFOLGE
  Bogenschießen - Info
  Anfängerinfo -> "Bogenschnuppern"
  => Bogenschießen mit Anfängern
  => Bogenarten
  Chronik des Bogenschießens in Klüt
  Impressum
  SCHLÜSSELDIENST u. Gästebuch
Betreuer der Seite >>----> P. Kollotzek(at)web.de
Seit Einrichtung der Seite (Okt. 2007) waren 55951 Besucher (+ 2000 wg. Zählfehlers) hier.
Bogenarten

Einige Bogenarten

Reihenfolge der Stichworte:
Bogenart, Material, Länge, Zuggewichte in engl. Pfund (452g), Pfeile, Lage der Zughand, Wettbewerbe (Halle/Freiluft), Anmerkungen

Langbogen: einteiliger Holzbogen, ca. 170 cm, 50–70 Pfund, Holzpfeile mit Naturfedern, an der Wange, 25-60 m, kein Visier, kein Ankern, Schießhandschuh
Der englische Langbogen – Robin Hood – ist wegen seiner Durchschlagskraft bekannt geworden. Bogen wird leicht schräg gehalten

Jagdbogen: einteiliger Holzbogen, ca 140 cm, 40–70 Pfund, Holz- oder Aluminiumpfeile, an Wange oder Kinn,  -/60 m, Tierbilder; 3-D-Ziele
Etwas kürzerer Recurvebogen, der bei der „Jagd“ nicht so behindert. Verschiedene Schießtechniken. Bogen wird leicht schräg oder senkrecht gehalten

Blankbogen: (auch) moderne Materialien, bis 170 cm, 40–50 Pfund, Aluminiumpfeile, unter dem Kinn, 25 m/60 m, kein Visier, mit Tab, mehrteiliger Bogen
Auch alle olympischen Recurve-Bögen ohne Visiereinrichtung, die mit der Grifftechnik des String-walking geschossen werden. Bogen wird senkrecht gehalten

Recurvebogen: (auch) moderne Materialien, bis 170 cm, 25–50 Pfund, Aluminium/Carbonpfeile, unter dem Kinn, 25 m/90 m,  Stabilisation, Visier, Ausgleichsgewichte
auch: Olympischer Bogen. In Europa am meisten verbreitet. Modernste Materialien. Bogen wird senkrecht gehalten

Compoundbogen: modernste Materialien, bis 130 cm, bis 80 Pfund, Aluminium-/Carbonpfeile, unter/am Kinn, 25 m/90 m, Visier, Ausgleichsgewichte, Stabilisierung,
Der zur Zeit in den USA meistverkaufte Bogen. Modernste Technik. Wird zur Jagd auf Hirsche, Bären ... verwendet.) Zuggewichtsreduzierung durch Umlenkrollen, Wasserwaage, optische Vergrößerung... Bogen wird senkrecht gehalten

Weniger gebräuchlich sind:

Reiterbogen: Holz/Horn/Leder, ca.100 cm, bis 80 Pfund, Holzpfeile, an der Wange, traditionell / 60 m, Schießhandschuh oder Schießring
Auf dem asiatischen Festland verbreitet, ähnliche Bögen in Ungarn...). Bogen wird (leicht) schräg gehalten

Kyudo-Bogen: aus Bambus, bis 230 cm, bis 70 Pfund, Bambuspfeile (Anfänger: Alu-Pfeile), „hinter dem Kopf“, traditionell / 28 m und 60 m, Schießhandschuh, eine besondere Schießtechnik, Bogen wird leicht nach rechts gekippt - der Pfeil liegt auf der Daumenseite auf

Mittelalterliche Bögen werden oft nachgebaut (Flachbogen) und bei historischen Umzügen vorgestellt. Die Schießtechnik ähnelt dem Langbogen/Blankbogen.

  
Im Bereich des Deutschen Schützenbundes („West“) und des Deutschen Bogensportverbandes („Ost“) werden geschossen: Langbogen, Blankbogen, Recurvebogen, Compoundbogen.
Im Schützenbund (West) können Sportler aus den neuen Bundesländern, die nicht über einen „West-Verein“, Leipzig oder Könitz oder das Bundesland Berlin Mitglied sind, nicht starten. Im Bogensportverband können nur Mitglieder (aus West und Ost) starten, die im Verband sind (Stand 2009).



Welche Fehler treten häufig beim Bogenschießen auf?

 

Die Hauptfehler sind:

1) falsches Material

2) falsche Schießtechnik

3) falsches Training

 

zu 1)
Viele Anfänger muten sich zu große Zuggewichte zu. Hier kann die Methode helfen, die man in Japan z. B. beim japanischen Bogenschießen benutzt. Es wird festgestellt, wie viel der Anfänger überhaupt mit Mühe ziehen kann, dann nimmt man davon ca. 50 %.

Beispiel:
Der Anfänger schafft mit großer Mühe die Zugkraft von 45 lbs.
Er sollte mit ca. 22 lbs. beginnen.

zu 2)
Die unter 1) vorgenommene Anpassung des Zuggewichtes ermöglicht es, die Technik Schritt für Schritt zu erlernen, ohne nach wenigen Versuchen körperlich zu sehr zu ermüden. In den Anfängerunterricht gehören nur die Vereinsschützen, die selbst technisch sauber schießen und die Bewegung auch angemessen genau vormachen und erklären können. Denn nicht jeder Verein hat einen ausgebildeten Bogenschieß-Trainer.

Es sollte klar sein, dass ein Recurvebogenschütze anders schießt als ein Langbogenschütze, ein Compoundschütze anders als ein Jagdbogenschütze.

zu 3)
Nicht nur das Schießen ist wichtig, und es stimmt auch nicht, dass man nur durch viel Schießen ein guter Schütze wird! Man wird es nur durch richtiges Schießen. Dazu gehören vor allen Dingen viele gleichmäßige Schüsse ohne Zielbild/Auflage. Der Bewegungsablauf muss zuerst automatisiert werden, das geht auch ohne Auflage.

Erst wenn die Bewegung passt, kann durch Festlegen eines Vorzielpunktes erreicht werden, dass beim Bewegungsablauf das Visier automatisch ins Ziel geht und dadurch ein flüssiger Bewegungsablauf ohne zu langes Zielen ermöglicht wird.

Der Bogen ist keine Waffe - aber gefährlich

Nach dem Waffengesetz ist der Sportbogen keine Waffe, weil die zum Abschuss erforderliche Energie erst durch den Schützen durch Spannen des Bogens hergestellt werden muss und kein Geschoss durch einen Lauf getrieben wird.
Dennoch muss darauf hingewiesen werden, dass im Vergleich mit einem Sportluftgewehr (Kaliber 4,5 mm; Gewicht des Geschosses ca. 0,6 Gramm, Geschwindigkeit des Geschosses ca. 240 m/sek. -> Energie ca. 17 Joule), einer Stahlkugelschleuder (Stahlkugel 2 Gramm, Geschwindigkeit ca. 90 m/sek. -> Energie ca. 16 Joule) der Pfeil (20 Gramm, ca. 60-90 m/sek. -> Energie ca. 36-80 Joule) doppelt bis viermal so viel Energie mitbringt und sich beim Auftreffen nicht verformt.
Eine mit einer Schleuder abgeschossene Stahlkugel möchte niemand abbekommen.
Ein Pfeil bringt die mehrfache Energie mit!
Daher achten die Übungsleiter ganz besonders auf die Sicherheit der Teilnehmer.
Wer gegen die Regeln verstößt, wird sofort vom Training ausgeschlossen!

Am Rande: Frei verkäuflich sind im Handel nur "Spielzeug"-Schusswaffen (Gewehr, Pistole)  mit einer Energie unter 7,5 Joule!
Kein Sportbogenschütze unseres Vereins würde sich bevormundet fühlen, müsste er seinen Präzisionsbogen (über 35 lbs. Zuggewicht) polizeilich registrieren lassen.
 

BOGENSPORT FÜR JEDERMANN  
  Hobby oder Wettkampf?
Langbogen, Recurvebogen oder Compound?
Schüler(in) ab 12 Jahren, Jugendliche(r) ab 12 Jahren, Erwachsene(r) oder Senior(in)?
Bei den Bogenschützen im RSV bist auch Du „gold“richtig!

Unsere Seite ist einfach, aber aktuell - siehe Datum links oben!
 
ANSPRECHPARTNER  
  Trainingsfragen:
dirk.schmidt(a)wwcad.de
Anfängerfragen:
astrid.reis(a)web.de
 
Saison 2018 - TRAINING  
  WINTER (Saison 2018 ab Oktober)
montags: 20-22 Uhr (Wettkampftraining)
mittwochs: 18-22 Uhr (alle)
freitags: 17-19 Uhr Anfänger
freitags: 19-22 Uhr erfahrene Schützen
- Gäste 3 € nur nach Anmeldung (nur erfahrene Schützen) -
Halle: Stadtgymnasium Detmold
---------------------------------------------
SOMMER (ab April 2018)
Sportplatz Detmold-Klüt
tägliches Training möglich
- meist Gummistiefel nötig -
- Gäste nur nach Anmeldung (nur erfahrene Schützen)
Aufsicht: freitags 17-19 Uhr
Anfänger: freitags 17-19 Uhr
 
POSTANSCHRIFT des Hauptvereins  
  RSV-Klüt
Katja Tölle
Mittelstraße 66a
32758 Detmold